Grippe oder Erkältung?

von Fr. Mag.Dr. Hrastinger Andrea

Alle Jahre wieder….Während die Grippe von Influenzaviren ausgelöst wird, handelt es sich bei Erkältungserregern um vergleichsweise harmlose Viren, die trotzdem alles andere als angenehme Auswirkungen auf den Körper haben. Die Art der Übertragung ist bei beiden Krankheiten dieselbe: durch Tröpfcheninfektion. Der Verlauf der echten Grippe oder Influenza ist ein recht heftiger, mit plötzlich auftretendem hohem Fieber, Hals- und Gliederschmerzen. Es helfen fiebersenkende, schmerzstillende Mittel, das Trinken von viel Flüssigkeit in Form von Tees, vor allem aber absolute Bettruhe. Die gesundheitlichen Komplikationen einer Influenza sind nicht zu unterschätzen.

Die Erkältung äußert sich mit Halsschmerzen, Schnupfen, trockenem oder produktivem Husten, eventuell erhöhter Temperatur oder leichtem Fieber und allgemeiner „Matschigkeit“, man fühlt sich nicht wirklich krank, aber schon gar nicht gesund.
Generell empfehlen wir Ihnen, sich vorbeugend gegen beide Infektionskrankheiten häufig die Hände zu waschen, die Verwendung von Händedesinfektionsmitteln und Nasen- bzw. Halssprays, die eine Art „Barriere“ gegen Krankheitserreger auf den Schleimhäuten bilden, falls Sie doch einmal angenießt oder angehustet werden sollten…

Bitte denken Sie speziell in der Infekt-reichen Zeit an eine gesunde Ernährung ; Vitamine und Spurenelemente pushen Ihr Immunsystem!

Damit es gar nicht zum Ausbruch der echten Grippe kommt, hilft die Grippeimpfung, die speziell jetzt Hochsaison hat. Geimpft werden soll in gutem Gesundheitszustand, vor allem ältere und anfällige oder gesundheitlich vorbelastete Personen (z.B. Raucher, Asthmatiker) sollten sich unbedingt impfen lassen. Neben den enormen körperlichen Komplikationen einer Grippeerkrankung darf man auch die Kosten für unser Gesundheitswesen nicht außer Acht lassen und jeder Einzelne trägt eine gewisse Eigenverantwortung - auch in Bezug auf die Übertragung auf Kinder oder andere Familienmitglieder oder Fremdpersonen.

Wir helfen Ihnen gerne beratend weiter.

Wenn Sie durch Apothekenpflichtige Mittel gegen Erkältungen keine Erleichterung verspüren, sich zunehmend krank fühlen oder hohes Fieber bekommen, suchen Sie bitte umgehend Ihren Hausarzt auf.