Schwimmen – Entzündete Gehörgänge

Artikel von Mag. pharm. Dr. Andrea Hrastinger

Was tun wenn nach dem Baden das Ohr schmerzt?

Wer kennt das nicht? Nach einem tollen Badetag beginnt das Ohr zu jucken oder zu brennen, oftmals empfindet man einen starken Druckschmerz im Ohr, vor allem, wenn man an der Ohrmuschel zieht, bei leichtem Druck auf den Knorpelvorsprung vor dem Gehörgangseingang oder auch beim Kauen. 


Speziell nach dem Schwimmen in öffentlichen Bädern kann die Ursache dafür verunreinigtes, im Ohr verbleibendes Wasser sein. Ein Abfließen des Wassers aus dem Ohr kann durch zu viel Ohrenschmalz, aber auch durch zu enge Gehörgänge verhindert werden und so entstehen in dieser „feuchten Kammer“ durch bakteriell verunreinigtes Wasser schmerzhaften Entzündungen. 

Als Soforthilfe für den Urlaub bieten sich Normison Ohrentropfen oder –spray an. 


Die Inhaltsstoffe von Normison sorgen dafür, dass Wasser aus den Gehörgängen verdrängt wird und abfließen kann, die Haut trocknet rasch. Normison stellt den Säureschutzmantel des erkrankten Ohres wieder her und bietet Schutz und Pflege für die Haut.

Wann sollte ich zum Arzt?

Bei anhaltenden Schmerzen ist es ratsam, den Arzt aufzusuchen, der bei Bedarf auch antibiotische Tropfen verordnen wird.

Falls Pilze oder Viren die Ursache der Erkrankung des Ohres sein sollten, gibt es antimykotische oder antivirale Salben oder Tropfen.


Als wichtiger Tipp: Das zu tiefe Reinigen der Ohren mit Wattestäbchen oder anderen Instrumenten sollte unterlassen werden, der Gehörgang unterliegt einer Selbstreinigungsfunktion.